News

Stellungnahme zum 75. Todestag von Alfred Delp

Stellungnahme zum 75. Todestag von Alfred Delp

Liebe ND-Bundesgeschwister,

einige von euch werden es sicher wissen, andere vielleicht nicht: am kommenden Sonntag jährt sich zum 75. Mal der Todestag von P. Alfred Delp SJ. Geboren 1907 kam er in seiner Jugend zum ND, später als Student und Priester zu den Jesuiten. In Folge des missglückten Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wurde er durch die Nationalsozialisten festgenommen und am 02. Februar 1945 in Berlin Plötzensee hingerichtet.

Für uns im ND ist der Jahrestag ein guter Moment, um innezuhalten. Der Todestag von Alfred Delp erinnert uns eindrücklich daran, was in dieser Zeit unter den Nationalsozialisten für ein unmenschlicher und verbrecherischer Wahnsinn in Deutschland herrschte. Die Geschichte und das Schicksal Delps ist damit zugleich Auftrag an uns, alles zu tun, damit so etwas nie wieder passiert.

Fassungslos schaue ich heute auf die Entwicklungen, die in Teilen unserer Gesellschaft zu beobachten sind. Wie kann es sein, dass Gedanken und Ideologien wie aus einem Sumpf emporsteigen, von denen wir dachten, dass wir sie aufgrund der schrecklichen Erfahrungen des Nationalsozialismus hinter uns gelassen hätten?

Zugleich, und das möchte ich heute vor allem hervorheben, ermutigt uns Alfred Delp in unserer heutigen Situation. Sein unerbittlicher Widerstand fußte auf einem großen Gottvertrauen. Liest man die Texte, die er in der Ungewissheit seiner Gefangenschaft verfasste, läuft es einem kalt den Rücken herunter. Bis zuletzt trug Delp die Gewissheit: Gott streitet an der Seite der Gerechten! Diese Erfahrung kann uns Christinnen und Christen den Rücken stärken, um aufzustehen und uns den besorgniserregenden Entwicklungen in Deutschland und Europa entgegenzustellen.

Im ND können wir stolz sein, dass in unseren Reihen mutige Frauen und Männer waren und sind, die, wie Alfred Delp, für Menschenwürde, Gerechtigkeit und Demokratie kämpfen. Denken wir in diesen Tagen daran!

Für die Bundesleitung
Eure
Claudia (Lücking-Michel), Bundesleiterin

 

Zurück