News

Der ND trauert um P. Johannes Siebner SJ

Am Donnerstag, den 16. Juli verstarb Bundesbruder P. Johannes Siebner SJ.

Als Provinzial leitete P. Johannes Siebner zuletzt die Geschicke der Gesellschaft Jesu in Deutschland. Seit seiner Schulzeit am Canisius Kolleg in Berlin war P. Johannes Siebner Mitglied im ND. Nach seinem Studium übernahm Siebner von 1993-2001 die Geistliche Leitung der KSJ in Hamburg. Anschließend wechselte er als Direktor des Kollegs nach St. Blasien, dann als Rektor ans Aloisius-Kolleg in Bonn. Sein Amt als Provinzial trat er im Sommer 2017 an.

ND-Leiterin Dr. Claudia Lücking-Michel schreibt anlässlich des Todes an Vizeprovinzial P. Jan Roser SJ:

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod Ihres Mitbruders und Provinzials und unseres langjährigen ND-Bundesbruders P. Johannes Siebner erfahren. Schon die Meldung im Frühjahr, dass er ernsthaft erkrankt sei und die Amtsgeschäfte vorerst niederlegen müsse, führte in den Reihen unserer Bundesgeschwister zu erhöhter Sorge und Anteilnahme. Nun, in dieser traurigen Stunde, erreichen uns Zuschriften, die P. Siebner in unterschiedlichen Kontexten erlebt und schätzen gelernt haben. Eine Bundesschwester schreibt in Erinnerung an ihre eigene KSJ-Zeit: „Als KSJ Geistlicher und verantwortlich für die starke KSJ-Gruppe in Hamburg ist er mir als engagierter und kluger Christ in Erinnerung!“.

Gott zu dienen und den „Seelen zu helfen“, nicht nur mit dem Herzen, sondern auch mit dem Verstand, war ein besonderes Anliegen von P. Siebner. An den vielen Stationen seines Wirkens hat er sich nicht nur für den Orden engagiert, sondern viele Menschen begleitet und für das Evangelium begeistert.

Im ND erinnern wir uns besonders an die Begegnungen auf dem Jubiläumskongress, den er im vergangenen Jahr in Köln mit uns gefeiert hat. Es ist schade, dass wir nun in dieser Welt nicht mehr leidenschaftlich mit ihm diskutieren und unseren Glauben teilen können. Aber in Gemeinschaft mit Ihnen und in der Gewissheit unserer christlichen Hoffnung fühlen wir uns mit ihm verbunden und bitten, dass er nun bei Gott im ewigen Frieden leben darf.

Im Namen aller ND-Bundesgeschwister übermittle ich Ihnen unsere herzliche Anteilnahme.

Ihre
Dr. Claudia Lücking-Michel

Zurück