News

Bericht der Tagung des AK Christliches Leben

Da kommt eine Einladung vom AK Christliches Leben zu dem Thema: „Alte Botschaft in digitalen Schläuchen“. Was soll ich damit??
Ich habe einen PC, den ich gern benutze, wenn ich Texte schreibe, denn man kann so schön umstellen, hinzufügen, wegnehmen. Praktisch! Aber ich hasse online-banking!
Ich habe ein Smartphone. Das ist praktisch und ich bekomme auch gern mal eine Whatsapp. Aber ich mag es gar nicht, überall Menschen mit gesenkten Häuptern und tippenden Fingern um mich herum zu sehen.
Fazit: ich habe ein recht gespaltenes Verhältnis zu modernen Medien - mehr als diese zwei kenne ich übrigens nicht. Was soll ich also auf der Tagung??
Schlimmer noch: es geht da nicht nur um moderne Medien, sondern um „Glauben leben“ in oder mit diesen modernen Dingern. Geht mich das etwas an? Ich glaube im stillen Kämmerlein, in und mit meiner Pfarrgemeinde, mit meinen Bundesgeschwistern im ND… und nun soll ich die Komplet im Internet beten? Bitte??

Wir haben uns dann doch angemeldet für die Tagung - weil wir seit Jahrzehnten zu dem AK gehören, weil wir die anderen Teilnehmer seit Jahren kennen und mögen, weil wir Münster mal wieder sehen wollten. ..

Dann die Überraschung: es war tatsächlich interessant - sehr sogar. Und durchaus auch amüsant. Und hilfreich. Und ja: meine Sache wäre es nicht, die Komplet per PC zu beten, aber für etwas anders geartete Menschen mag das durchaus eine Möglichkeit sein, im Verbund mit anderen den Tag vor Gott zu beschließen (wer es ausprobieren möchte: https://twitter.com/hashtag/twomplet).

Übrigens: die älteste Teilnehmerin geht auf die 90 zu - der jüngste geht in die 11. Klasse. Allein diese Bandbreite macht die Tagungen dieses AK spannend und lohnend. Und natürlich die Gottesdienste am Samstag Abend. So dicht, so intensiv, so „gefüllt“!
Für die, die gern Konkreteres lesen wollen: zwei Studenten, die schon seit Kindertagen von den Eltern mitgebracht wurden zu unseren Tagungen und die heute ganz freiwillig kommen, haben uns am Samstag informiert über a) die Geschichte der digitalen Medien und b) die aktuellen Möglichkeiten des Internet. Am Samstag Nachmittag dann ein unglaublich spannender Vortrag (Elaine Rudolphi) über „Kommunikationstraditionen von Abraham bis Franziskus“. Zum Abschluss am Sonntag interessante und zum großen Teil amüsante Praxisbeispiele aus der Internet-Praxis des Bistums Essen (jederzeit abrufbar z. B. unter: https://www.facebook.com/bistumessen/videos/310669756210983/

Die nächste Tagung steht unter dem Thema: „tierisch - menschlich. Mensch und Tier in Beziehungen“ und findet statt vom 2.-4.10.2020 im Klosterhotel Fulda. Das ist zwar auch nicht gerade „mein“ Thema, aber (siehe oben!) wir werden natürlich hinfahren!

Brunhild Dieker

Zurück