Grenzwertig – Grenzen des Wachstums – Vorträge, Impulse, Diskussion

Der Inhalt dieses Beitrages entspricht der persönlichen Meinung des Autors.

 

Beitrag von Matthias Hildebrand. Herzlichen Dank.

Mit zwei sehr verschiedenen Vorträgen wurden wir kontrovers in das Thema “Grenzen des Wachstums” eingeführt, die anschließende Fishbowl-Diskussion zeigte, wie sehr uns alle – nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen – dieses Thema beschäftigt. Das Thema hat uns im Verlauf des Wochenendes noch in vielen Einzel- und Gruppengesprächen begleitet! Kurz zusammengefasst ein paar der “Geistesflammen” vom Venusberg:

Frau Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrstuhl für praktische Theologie
In der katholischen Soziallehre finden wir auch im 21. Jahrhundert wesentliche Impulse als Antwort auf die Krisen der Welt / die Wirtschaft muss dem Menschen dienen, nicht der Mensch der Wirtschaft / das deutsche Modell der sozialen Marktwirtschaft ist ein hervorragendes Modell, es muss allerdings weiter entwickelt werden / von Kardinal Höffner als einem der Gestalter der katholischen Soziallehre bis zu Papst Franziskus mit seinem apostolischen Schreiben “Evangelii Gaudium”: Diese Wirtschaft tötet! / grünes Wachstum ist möglich, alternatives Wachstum ist möglich!

Frau Christiane Kliemann, Journalistin, Degrowth-Bewegung
Das aktuelle Wirtschaften auf der Nordhalbkugel muß maximal verändert werden / ein kleiner Teil der Menschheit verbraucht den Großteil der Ressourcen dieser Welt, produziert den Bärenanteil des weltweiten CO2-Ausstoßes / immer weniger Menschen werden immer reicher / wir brauchen eine Post-Wachstumsgesellschaft, die Logik des fortgesetzten Wirtschaftswachstums muss durchbrochen werden / das Wirtschaftsmodell der nördlichen Erdhalbkugel kann nicht das Modell für die Südhalbkugel sein / Wirtschaftsmodelle in regionalen Strukturen stärken – Beispiel: Modell-Ökodorf 7 Linden / eine Entwicklung aus dem Norden für den Norden / philosophische Basis der Tiefenökologie!

Diskussion / Fish-Bowl
“Niemand von uns hier will auf eine Art und Weise leben, daß er weniger als 2,5to CO2 ausstösst!” / “Wie reagieren wir auf wirtschaftliche-mafiöse Strukturen z.b. der Trinkwasserindustrie, die Menschen in weiten Teilen der Erde den freien Zugang zu Trinkwasser verwehren?” / “Die Geschichte hat uns gezeigt, dass Wandel nie revolutionär, sondern immer nur in evolutionären Schritten vollzogen werden kann!”

NETZWERK

ND - Christsein.heute

Der ND – Christsein.heute ist ein akademisch geprägter katholischer Verband mit 100-jähriger Tradition und einer Verbreitung im ganzen Bundesgebiet.